Foto: iheartcreative via Twenty20

Die Garderobe im Flurbereich einer Wohnung oder eines Hauses ist das Erste, was man sieht, wenn man nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommt. Auch Besucher bekommen in diesem Bereich einen ersten Eindruck von den Bewohnern, ihrem Geschmack und ihrer Persönlichkeit. Umso wichtiger ist es, dass man die Garderobe sorgfältig einrichtet und dabei auch die aktuellen Trends berücksichtigt. Nach ein paar Jahren im immer gleichen Look darf es gerne ein Make-over geben! Das gilt auch, wenn sich die Konstellation bei den Bewohnern geändert hat. Nicht zu vergessen sind die praktischen Aspekte, denn natürlich ist der Flurbereich mit Garderobe auch ein Ort, an dem viele Dinge verstaut werden müssen: Jacken und nasse Regenschirme, Pumps und Gummistiefel, Schals und Mützen, Hundehandtücher, Leinen und die Hundebürste und vieles mehr.

Darum sind Garderoben so wichtig:

  • Sie prägen den ersten Eindruck, den ein Besucher von der Wohnung oder dem Haus bekommt.
  • Sie heißen den Bewohner empfangen, wenn er nach Hause kommt – eine gemütliche und praktische Garderobe macht gleich gute Laune.
  • Hier werden all die wichtigen Dinge verstauen, die man braucht, wenn man das Haus verlässt.

Garderoben sind so individuell wie die Bewohner eines Hauses

extravagante Garderobe
Foto: ellinnurbakarudin via Twenty20

Einem puristischen Single genügen vielleicht ein paar Haken als Garderobe, während eine mehrköpfige Familie mit einem Garderoben-Set besser bedient ist.

Was sind die grundlegenden Anforderungen, die dieses Möbel erfüllen muss? Eine Garderobe bietet immer die Gelegenheit, Jacken aufzuhängen und die Schuhe abzustellen. Darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten, eine Garderobe mit sinnvollen Möbelteilen oder schicken Accessoires zu ergänzen. Es ist auch eine schöne Idee, im Flurbereich Dekorationen unterzubringen und mit schönem Licht zu arbeiten, um eine einladende Stimmung zu erzeugen. Es wirkt besonders stimmig, wenn sich die Einrichtung des Hauses bereits in der Garderobe widerspiegelt.

Aus welchen Materialien gibt es Garderoben?

Die Garderobe Baum: originelle Gestaltung für den Eingangsbereich

Eine besonders originelle Variante einer Garderobe ist bei Naturfreunden sehr beliebt. Dabei handelt es sich um einen (jungen) Baum, der mit Haken versehen wird und so als Garderobe genutzt werden kann. Eine solche Baumgarderobe findet man zum Beispiel in spezialisierten Shops, dann ist das Holz entsprechend verarbeitet, sodass es auch haltbar ist. Man kann sie jedoch auch selbst machen, sollte dabei jedoch einiges beachten:

Auf der Suche nach dem passenden Baum gilt zu bedenken, dass man nicht einfach beliebig Bäume schlagen darf, denn sie haben in der Regel immer einen Besitzer. Findet man im Wald einen umgestürzten, kleinen Baum, kann man ihn mit Erlaubnis verwenden. Es kann jedoch sein, dass er bereits morsch war und deswegen umgekippt ist. Dann wird man nicht lange Freude daran haben, vielleicht wird er sogar zu einem Sicherheitsrisiko.

Der Baum braucht eine feste Basis, etwa einen großen Blumentopf, in dem er befestigt werden kann. Gleichzeitig wird er in der Wand verankert.

Das Holz muss nicht unbedingt von der Rinde befreit werden, sie kann als schmückendes Element behalten werden. Das sieht besonders hübsch aus, wenn es sich etwa um eine junge Birke mit ihrer dekorativen Rinde handelt. Wird die Rinde abgeschält, muss das Holz geölt werden, um lange haltbar zu sein.

Eine Garderobe Baum eignet sich für Einrichtungen, die naturbelassen sind. Sie kann jedoch auch in einer modernen Wohnumgebung für seinen schönen Kontrast sorgen.

Die Garderobe Eiche: Klassiker in neuem Gewand

Bei der Garderobe Eiche handelt es sich um einen echten Klassiker. Das besonders harte und beständige Holz der Eiche, dieses beeindruckenden einheimischen Baumes, wird schon seit langem besonders gern für Möbel und Innenausbaues wie etwa Böden verwendet. Doch die Eiche hat sich schon längst von ihrem gewohnten, dunklen Look verabschiedet, den viele Nutzer mit den Attributen „altbacken“ oder „unmodern“ versehen würden. Heute gibt es eine Garderobe Eiche auch in wunderschönen, hellen Farbtönen, die auch ins Rötliche gehen können.

Was sind die Vorteile einer Garderobe Eiche? Dieses Holz ist so stabil, dass es eine Freude ist. Man kann es über Jahre hinweg verwenden. Je nach Finish kann man eine Garderobe Eiche auch nach Bedarf abschleifen und ihr mit einer Politur, etwas Öl oder einem Anstrich einen ganz neuen Look verleihen. Das funktioniert nur, wenn sie aus massivem Holz gefertigt wurde.

Die Garderobe Hochglanz: perfekt für ein modernes Wohnambiente

Eine Garderobe Hochglanz gibt es in verschiedenen Farbtönen, wobei Weiß besonders beliebt ist. Sie passt am besten in moderne Einrichtungen, bei denen Glas, Metall und andere, cleane Materialien vorherrschen. Ein Nachteil kann sein, dass man kleine Spuren wie Fingerabdrücke leicht sieht und die Garderobe Hochglanz öfter einmal putzen muss. Für einen Haushalt mit kleinen Kindern oder einem Hund, der sich nach der Tour durch den Schlamm im Flur erst einmal schüttelt, sie sie weniger geeignet. Insgesamt wirkt sie sehr stylish. Der Hochglanzeffekt kann durch versteckte Lichter noch betont werden.

Eine Garderobe mit Schuhschrank: besonders praktisch mit viel Stauraum

Im Haushalt der meisten Menschen sammeln sich mit der Zeit immer mehr Schuhe an. Man muss nicht einmal ein ausgesprochener Sammler sein, um irgendwann über eine beachtliche Anzahl verfügen zu können. Immerhin braucht man Turnschuhe, schicke Schuhe, Schuhe für den Alltag, Gummistiefel, Kletterschuhe, Pumps mit verschiedenen Absatzhöhen, Schuhe in verschiedenen Farben, die zu den entsprechenden Outfits passen, Sandalen, Slipper und einige mehr. Doch wo sollen all die Schuhe untergebracht werden? Eine Garderobe mit Schuhschrank kann die Lösung sein, denn hier finden wenigstens die wichtigsten Modelle einen guten Platz. So muss man nicht dauernd zum Kleiderschrank laufen, um dort die Schuhe herauszuholen.

Eine Garderobe mit Schuhschrank sollte zu den restlichen Flurmöbeln passen. In der Regel gibt es eine solche Ausführung im Set.

Eine Garderobe mit Sitzbank: Erleichterung im Alltag

Es kann lästig sein, sich die Schuhe im Stehen anziehen zu müssen, und mit fortschreitendem Alter fällt es einem zudem immer schwerer. Nicht alle Schuhe sind zum einfachen Hineinschlüpfen geeignet, oft müssen sie auch gebunden werden. Dann ist eine Garderobe mit Sitzbank eine hilfreiche Lösung, die den Alltag etwas einfacher macht und dabei hilft, dass man sich auch im fortschreitenden Alter optimal selbst versorgen kann.

Auch wer kleine Kinder betreut und ihnen regelmäßig beim Anziehen der Schuhe hilft, freut sich über eine Garderobe mit Sitzbank. Dann wuseln die Kleinen nicht in der Gegend herum, sondern bleiben an Ort und Stelle sitzen, sodass man sie leichter anziehen kann. Eine Garderobe mit Sitzbank sorgt insgesamt für mehr Komfort im Flur.

Garderobe modern: dem guten Geschmack Ausdruck verleihen

Eine Garderobe modern bringt frischen Wind in die eigenen vier Wände. Bei der Auswahl kann man sich von den neusten Trends inspirieren lassen. Dabei ist besonders der Vintage oder Shabby Chic Look zu nennen, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Dabei werden Möbel absichtlich auf alt getrimmt, um damit eine bestimmte Stimmung zu erzeugen und einen gemütlichen Effekt zu erzielen. Eine Garderobe modern kann jedoch auch das ganze Gegenteil sein, nämlich aus besonders cleanen und glatten Materialien gefertigt sein. Auch besondere Farbgebungen sind möglich – ganz so, wie es gefällt. Bei aller Modernität sollte man jedoch das Wichtigste nicht vergessen, nämlich dass die Garderobe ihren Zweck erfüllen soll. Eine noch so schöne Garderobe modern nutzt nicht viel, wenn sie zu wenig Stauraum bietet und die Jacken und Schuhe überall herumliegen.

Wenn die Garderobe zu modern ist und einen ganz bestimmten Trend repräsentiert, schaut man sie sich vielleicht schnell über. Sie sollte auch zeitlos sein.

Eckgarderobe: jeden Winkel klug ausgenutzt

Der Einsatz einer Eckgarderobe bietet sich immer dann an, wenn man eine passende Ecke zur Verfügung hat. Mit einem solchen Möbel, das genau in die Ecke hineinpasst, kann man auch einen Raum nutzen, der ansonsten ungenutzt bleiben würde. Das bedeutet mehr Stauraum im Flur für all die wichtigen Dinge, die man mit nach draußen nimmt und dann wieder nach Hause bringt, und weniger Arbeit mit dem Putzen. Eine ungenutzte Ecke wird nämlich schnell schmuddelig, was nicht passiert, wenn dort eine Eckgarderobe eingebaut wird.

Eine Eckgarderobe eignes sich am besten, wenn die Maße der Schenkel ausgesucht werden können. Sie bestimmen, wie viel Platz letztlich wirklich zur Verfügung steht.

Eine Nischengarderobe: Platz ist im kleinsten Flur

Nicht jeder verfügt über eine großzügige Garderobe, manchmal steht nur eine kleine Nische zur Verfügung. Auch für so einen kleinen Raum gibt es die passenden Flurmöbel, nämlich eine Nischengarderobe. Damit lässt sich im kleinsten Raum ein ansehnlicher Stauraum erschaffen, in der die wichtigsten Dinge untergebracht werden können.

Tipps für einen kleinen Flur: Eine möglichst helle Nischengarderobe wählen und auf eine gute Beleuchtung achten. Bei der Wandgestaltung greift man am besten zu hellen Farbtönen wie Weiß, Creme oder einem sehr hellen Grau, das gerade sehr in Mode ist. So wirkt der Raum etwas größer.

Eine Garderobe Bank: passend zu den restlichen Flurmöbeln auswählen

Eine Garderobe hat oftmals eine passende Sitzgelegenheit dabei, also eine Bank, die bereits in die Möbel integriert ist. Zum Beispiel kann sie sich unter den Garderobenhaken befinden. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, eine separate Garderoben-Bank zu kaufen. Sie zählen zu den besonders beliebten Dekorationen im Flur und kommen etwa im dänischen Wohnstil zum Einsatz. Hier kann man nicht nur bequem sitzen, sondern auch Dekorationen wie hübsche Kissen stilvoll präsentieren. Die Bank sollte passend zu den restlichen Möbeln ausgewählt werden.

Garderoben Set

Ein Garderoben Set zählt zu besonders häufig ausgewählten Flurmöbeln. Die Vorteile liegen auf der Hand, denn hier passen alle Teile besonders harmonisch zueinander. Sie sind aufeinander abgestimmt, sowohl was die Optik als auch was die Funktion betrifft. So ergibt sich im Flurbereich ein besonders stimmiges und harmonisches Bild.

Hat man ein Garderoben Set gefunden, das einen besonders gut gefällt, muss man sich wegen des Platzangebotes nicht viele Sorgen machen. In der Regel gibt es im gleichen Look viele einzelne Teile zu kaufen, sodass man sich sein Garderoben Set ganz nach Wunsch und Funktion zusammenstellen kann.

Worauf sollte man beim Kauf einer Garderobe achten?

Die Garderobe sollte immer genau zum Flur und zu den Bewohnern passen. Dabei sollte man darauf achten, das Beste aus seinen Möglichkeiten zu machen. Manchmal ist die beste Lösung nicht die erste Wahl, doch sie wird sich sicher auf Dauer bewähren. Wer nur etwas ganz Schlichtes und Reduziertes sucht, aber mehrere Kinder hat, wird aufgrund des Chaos, das automatisch im Eingangsbereich entstehen wird, nicht glücklich werden.

Ein kleiner Flur sollte nicht mit dunklen und wuchtigen Möbeln erdrückt werden. Man sollte immer das Gefühl haben, willkommen zu sein und nicht, dass man gleich wieder rückwärts aus dem Haus gedrückt wird. Je kleiner ein Raum ist, umso heller und schlichter sollte er gestaltet werden. Tapeten mit großflächigen Mustern kommen am besten in großzügigen Fluren zu Geltung.

Das Thema Licht ist immer ganz entscheidend. In den Flur gehört natürlich ein Spiegel, sodass man sich einen letzten prüfenden Blick zuwerfen kann, bevor man das Haus verlässt. Manche Frau korrigiert hier noch schnell das Make-up und braucht eine entsprechende Beleuchtung. Mit Licht erzeugt man eine gemütliche oder anregende Stimmung. Viele Flurbereiche verfügen bereits über eingebaute Spots in der Decke. Sie können mit weiteren Lichtquellen ergänzt werden.

Das Thema Nachhaltigkeit spielt auch bei der Wahl der passenden Garderobe eine Rolle. Ist sie aus Holz, sollten die Hölzer zertifiziert sein. Wo und unter welchen Bedingungen wurden die Möbel hergestellt? Auch diese Frage sollte beantwortet werden.

Der Einbau einer Garderobe

Es ist wichtig, dass die Garderobe sicher angebracht wird. In jedem Fall muss gebohrt werden, wobei etwas dickere Schrauben gewählt werden sollte. Manchmal hängen sich Kinder aus Spaß an die Jacken oder man gerät ins Straucheln und hält sich an der Garderobe fest. Dann soll sie einem natürlich nicht entgegenkommen und verletzen. Handelt es sich um Rigips Wände in Leichtbauweise, müssen spezielle Dübel verwendet werden, die sich aufspreizen und so einen sicheren Halt hinter der dünnen Wand gewährleisten können.